Europaletten

Inhaltsverzeichnis

Europaletten

Europaletten, neu-0
Europaletten

Die Europoolpalette, kurz Europalette oder EUR-Palette, hat sich seit ihrer Einführung in den sechziger Jahren bestens bewährt und findet als genormte Transportpalette fast überall Verwendung.

Diese Palettenbauform wird unter verschiedenen Markennamen wie EPAL, UIC, WORLD usw. in standardisiert nach EN 13698-1 gefertigt.
Die Standardmaße für das EUR3-Format sind 120 x 80 cm bei einer Höhe von 14,4 cm.
Die Flachpaletten (FP) sind je nach Holzfeuchtigkeit circa 20 bis 24 kg schwer und haben eine Traglast von maximal 1000 kg.

Die Bestimmungen zur Herstellung und Reparatur von EPAL-Europaletten sind bis hin zur Position der einzelnen Nägel umfangreich.
Verstöße werden regelmäßig straf- und zivilrechtlich verfolgt.

Qualitätsstufen für Europoolpaletten

Eine Europalette die als Tauschpalette genutzt wird, hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von circa sieben Jahren. In dieser Zeit unterscheidet man die Europalette mehrere Qualitätsstufen:

  • neu (fabrikneu)
  • Klasse A (helle Paletten, MFH maschinen,-förderwagen,-hochregaltauglich)
  • Klasse B (hell/dunkel gemischt, jedoch noch MFH tauglich)
  • Klasse C (tauschfähige Speditionsqualität)
  • defekt (reparaturfähig)
  • defekt (Abfall Altholz Klasse A1)

In der Praxis weichen die Beurteilungen hauptsächlich zwischen tauschfähig und nicht tauschfähig trotz simpler Unterscheidungsregeln voneinander ab.
Der Palettenmarkt in Deutschland differenziert zwischen Neuen, 1. Wahl (A), 2. Wahl (A/B/C gemischt).

Andere Formate und Abmessungen der Europalette

Es gibt die EURO-Palette aber auch noch in anderen Größen wie EUR 2 (1200×800 mit Bodenrahmen) , DIN3 EUR 3 (ISO oder Industrieformat 1200×1000) und EUR 6 (Halbpalette 800×600) und EUR 7 (Nachfolger der Düsseldorfer Palette).

Geschichte der Europoolpalette

Anfang 1961 und in den darauffolgenden Jahren unterzeichneten einige europäische Eisenbahnen, die in der Allianz der Internationalen Eisenbahnen (UIC) (Union Internationale des chemins de fer) organisiert sind, einen Vertrag über eine tauschbare Palette, mit dem Namen Europalette.
Ende 1968 wurde von einigen Bahnen ein weiterers Abkommen über eine tauschbare Boxpalette mit dem Namen Eurogitterbox unterzeichnet. Die unterzeichnenden Eisenbahnen waren zur Beachtung der Normen, der Herstellung und zur Reparatur der Europaletten sowie der Eurogitterboxen verpflichtet.
Die Überwachung bzw. die Gewährleistung zum störungsfreien Tausch europäischem Palettenpool (EPP) wurde vertraglich vereinbart.
Der Stand der Technik wurde unter anderem in der Gebrauchsmusterschrift von Julius Hofer (Erbach) vom Deutschen Patentamt unter der Nummer DE 1 935 973 U1 (Anlage 1) am 31. März 1966 publiziert.

Verwendung der Euroflachpalette

Die meisten Industriebetriebe haben ihre Verpackungsmaschinen auf Normpaletten eingestellt.
Auch fast alle modernen LKW weisen eine Palettenkonforme Breite und Länge auf.
Die Palette ist mehrwegfähig und kann bei der Be- und Entladung als genormtes Leergut im offenen Palettenpool getauscht werden.
Der praktische 4-Wege-Zugnag ermöglicht eine Aufnahme durch Hubwagen oder Gabelstapler.
Auch für Palettenregale und Fördersysteme sind Euro-Paletten geeignet.
UIC- oder EPAL-Paletten entsprechen genormten Qualitätsstandards.
Euroformatpaletten aus Kunststoff wie die H1-Palette findet man häufig in der Lebensmittelindustrie.
Das macht sie zu einem sehr universell einsetzbaren Lade- und Lagerhilfsmittel.

Zudem sind sie durch ihre ausgeklügelte Bauart enorm belastbar und praktisch in der Handhabung.
Besonders Europaletten mit Vollholzklötzen sind robust und langlebig und werden gerne zum Bau von Paletten Möbel eingesetzt.

Europaletten Preise – Was kosten Europaletten?

Bei dem Preis einer Palette kommt es auf mehrere Kriterien an und daher kann der Preis verschieden sein.
Zum einen ist der Preis abhängig vom aktuellen Holzpreisindex. Dieser Indikator bestimmt, wie hoch der Preis für ein Festmeter Holz ist, mit dem eine neue EUR-Palette gefertigt wird.
Dann kommt es selbstverständlich auf die Abnahmemenge an.
Je nach Stückzahl kann man von einem Preis zwischen 7 und 9 Euro zzgl. MwSt. für pro gebrauchte Europalette ausgehen.
1. Wahl und neue Europaletten sind liegen preislich ca. 15 – 30% höher.


Palettentausch und Pooling

Zu beachten ist, dass ein Palettentausch nicht in allen Staaten üblich ist.
Selbst innerhalb der EU hat er sich nicht in allen Mitgliedsländern durchgesetzt.
Die Schweizer Spediteure sind zum Jahresende 2007 aus dem Palettentausch ausgestiegen.
Im heutigen Europaletten-Tauschpool sind derzeit sechs Staaten wie Frankreich, Niederlande, Österreich, Belgien, Luxemburg und Deutschland vertreten.
Der Palettentausch ist eine individuelle Vereinbarung zwischen Versender und Empfänger, eine Tauschverpflichtung (Gesetzesgrundlage) gibt es nicht.
Ein Dritter Weg zum Palettentausch ist der Weiterverkauf der Paletten.

Poolpaletten gelten nicht ohne Grund seit Jahrzehnten als die bewährteste Ausführung unter den Paletten.

Neue und gebrauchte Europaletten können bei ErnstHandel tauschfähig gekauft und natürlich auch gemietet werden.